Ausdrücke im Sprachgebrauch/Platt der Rommerzer
Die Schreibweise orientiert sich an der Aussprache; ansonsten nach Gutdünken.

Äng, Ängzüsel, äbsch
Brär, Bööl
Diessel, Dämber, Dabbe, Duve, Duvestösser
Fäschte, Förwess, Fläre
Geischel, Galosche, Gesocks, Gemeetzel, Gejauner
Heibaum, Huddel, Homel
Isgeist
jaunern, Juggeln
Knust, Knüste, Kalfen, Kombe, Kötz, Kroa, knottern
Körre, Klonder, Kötz, Kobbe
Libbe, lönse, Lättwälle
mözening
neng, nuff, nob, nüh
Öberreifte, Ozze
putscheln
quwullern
Rief, Roadbänn
Sill, Stömbel, Strömbmängel, Spatzeln
Schwälles, Schnorres, Schiff, schnützen, Schnull, Schnäl, schlorren
urts, usgelührt
treitschen
verwatzeln
Woa, Woammel,
Zures, Zövel, Zausel, Zusel

Kann die jüngere Generation der Rommerzer diese Ausdrücke in Platt noch deuten? Oma und Opa werden sicher dabei helfen können.

Erwin Rübsam rem 112012
   
© Heimat und Geschichtsfreunde Rommerz